Landeswasserschutzpolizeiamt

Küstenstreifenboot0_Streifenfahrt_internet.jpg Details anzeigen

Küstenstreifenboot

Küstenstreifenboot0_Streifenfahrt_internet.jpg

Küstenstreifenboot

Das Landeswasserschutzpolizeiamt M-V mit Sitz im Polizeizentrum Waldeck nahe bei Rostock ist eine Obere Landesbehörde. Die Zuständigkeit der Behörde umfasst das ganze Bundesland Mecklenburg-Vorpommern welches von Flüssen und Kanälen mit einer Gesamtlänge von 26.000 km durchkreuzt wird,  mit 2.000 km die längste Küste aller deutschen Bundesländer aufweist und mit seinen über 2.000 Seen, davon 116 Seen größer als 1 km², eine einzigartige Seen- und Wasserlandschaft bietet.
An der Küstenlinie, genauso wie an den Seen und Flüssen werden Aufgaben in 400 Häfen und Umschlagplätzen, einschließlich etwa 46560 Bootsliegeplätze in 785 Sportboothäfen, realisiert.
Im Zuständigkeitsbereich liegende Schleusen weisen eine Schleusungszahl von über 47000 auf. Im Bereich der Fischerei betreiben 638 Fischereibetriebe 953 Fischerei-fahrzeuge, in 473 Sportbootvermietungsbetriebsstätten sind 4947 Wasserfahrzeuge registriert und 71 Fahrgastschifffahrtsunternehmen betreiben 145 Fahrgastschiffe.

Leiter-LWSPA_intern.gif Details anzeigen

Leitender Kriminaldirektor
Peter Mainka

Leiter-LWSPA_intern.gif

Leitender Kriminaldirektor
Peter Mainka

Die dem Amt nachgeordneten Dienststellen gliedern deshalb sich in fünf Küsteninspektionen – Wismar, Rostock, Stralsund, Sassnitz, Wolgast – und zwei Binneninspektionen – Waren, Schwerin – und der Polizeihubschrauberstaffel mit Sitz in Laage bei Rostock.
Insgesamt umfasst die Personalstärke der Behörde ca. 300 Mitarbeiter.
Seit 2011 rekrutiert das Landeswasserschutzpolizeiamt M-V aus dem Personalbestand eine maritime Einsatzeinheit (MEE) zur Bewältigung von besonderen maritimen Lagen.

 

Tätigkeitsschwerpunkte der Wasserschutzpolizei:

* Schifffahrtspolizeiliche Vollzugsaufgaben

  • Überwachung Verkehrssicherheit auf dem Wasser
  • Prüfung von Schiffspapieren und Befähigungsnachweisen der Besatzung
  • Meldung und Untersuchung von Schiffsunfällen

* Sicherheit und Gefahrenabwehr in der Schifffahrt

* Kontrolle und Überwachung der Hafensicherheit

* Kontrollen bei der Beförderung, dem Umschlag und der Lagerung gefährlicher Güter

* Gewährleistung der gesetzlichen Regelungen für den Umweltschutz

* Zusammenarbeit mit Bund und Ländern

  • Maritimes Sicherheitszentrum in Cuxhaven mit dem gemeinsamen Lagezentrum
  • Arbeitsgruppen zu maritimen Standards
  • Zusammenarbeit u.a. mit  Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, BG Verkehr, Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

* Einsatz bei maritimen Großveranstaltungen

* Mitwirkung bei Such-, Rettungs- und Bergungseinsätzen

Die Ostsee, zahlreiche Seen und Binnengewässer locken in Mecklenburg-Vorpommern jährlich tausende Badelustige und Wassersportler ins nasse Element. Leider mussten in der Vergangenheit in jedem Jahr auch Badeunfälle verschiedener Art mit schwerverletzten und getöteten Personen registriert werden.

Der Name "OSTSEE" kann irreführen. Ein Brackwassermeer ist nicht immer ungefährlich und viele einladende Strände sind unbewacht.
Gehen Sie sicher baden!

Max und Vivi erklären Ihnen die 12 wichtigsten Baderegeln.

Details anzeigen

Baderegeln

Baderegeln

Kontakt

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Straße der Demokratie 1
18196 Waldeck
Telefon: 038208/887-3112 ; +49(0)160/2474227 Pressestelle
Telefax: 038208/887-3116
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Polizeiliche Prävention
Straße der Demokratie 1
18196 Waldeck
Telefon: 038208/8873-3140