Brand einer Dönerbude sehr schnell aufgeklärt

Nr.NB-1108-03/2010  | 11.08.2010  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

In der Nacht vom Montag zum Dienstag, gegen 00:00 Uhr,  hatte in der Oststadt, in der Robert-Koch-Straße, ein Imbisswagen gebrannt und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Schadenshöhe ist noch immer nicht bekannt, doch bereits heute ist die Tat durch Ermittlungen und Vernehmungen  mehrerer Personen  durch das  Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgeklärt. Ein 21-Jähriger hat die Tat bereits gestanden. Er hatte den Dönerwagen für einen 14-jährigen Kumpel in dessen Beisein angezündet. Der 14-Jährige hatte etwas gegen persönliche Verquickungen des Imbissbetreibers  mit seiner Familie und dies seinem Freund mitgeteilt. Daraufhin beschlossen die beiden, den Wagen "abzufackeln". Beide – ja auch der 14-Jährige – waren zur Tatzeit alkoholisiert.