Geraubter Opel aufgefunden

Nr.SN-1108-01/2010  | 11.08.2010  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Nach einem Hinweis hat die Polizei den am Montag zwischen Zickhusen und Gallentin (LK NWM) geraubten Opel Omega aufgefunden.
Der Wagen wurde am Dienstagabend auf einem entlegenen Feldweg zwischen Bad- Kleinen und Moidentin entdeckt. Die Polizei hat daraufhin einen Fährtenhund zum Einsatz gebracht, der eine Spur bis zum Bahnsteig in Moidentin verfolgte. Weitere Anhaltspunkte zur Flucht des Täters haben sich bislang noch nicht ergeben. Allerdings erhofft sich die Polizei durch die Spurenauswertung des sichergestellten Opels neue Hinweise auf den Täter. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei  auch die Bevölkerung um Mithilfe. Möglicherweise ist der Täter auf seiner Flucht am Montagvormittag im Raum Bad- Kleinen gesehen worden.
Der Mann hatte am Montagmorgen gegen 07:15 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Zickhusen und Gallentin eine 25-jährige Autofahrerin durch einen Steinwurf gestoppt und dann auf sie eingeschlagen. Anschließend raubte der ca. 20 bis 30 Jahre alte Mann ihren blauen Opel Omega Kombi und fuhr in Richtung Bad- Kleinen davon. Das Opfer blieb leicht verletzt am Tatort zurück und informierte wenig später die Polizei. Der Mann soll den Schilderungen nach ca. 180 bis 190 cm groß und schlank gewesen sein. Er trug kurzes schwarzes Haar und war dunkel gekleidet, offenbar mit einem Kapuzenshirt.
Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat in Wismar (Tel. 03841/ 2030) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.