POL-ANK: Nach versuchter schwerer Brandstiftung in Wolgast: Polizei nimmt 27-Jährigen fest

Nr.4973730  | 20.07.2021  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Wolgast (ots) - In den frühen Morgenstunden des 18. Juli 2021 kam es in Wolgast in der Steinstraße zu einer versuchten schweren Brandstiftung. Eine zunächst unbekannte Person hatte versucht, mittels brennbarer Flüssigkeiten einen Plattenladen in Brand zu setzen. Dank eines aufmerksamen Anwohners konnte der Täter schnell ausfindig gemacht werden. Nun wurde der Mann in die JVA nach Stralsund gebracht.

Bereits am vergangenen Freitag (16. Juli 2021, gegen 04.00 Uhr) ist der Besitzer des Plattenladens Opfer einer Straftat geworden. Ein zunächst unbekannter Täter hatte versucht, gewaltsam in den Laden einzubrechen und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Wolgaster Polizei hatte die Ermittlungen wegen des versuchten Einbruchsdiebstahls aufgenommen. Auch der Kriminaldauerdienst kam zum Einsatz, um wichtige Spuren zu sichern.

Am Wochenende nun der zweite Angriff auf den Laden: Ein Anwohner hatte am 18. Juli 2021 gegen 04.40 Uhr beobachtet, wie eine unbekannte Person die Eingangstür anzünden wollte. Dazu benutzte sie eine brennbare Flüssigkeit. Die Tür entflammte zunächst, ein Glück erloschen die Flammen jedoch nach nur wenigen Sekunden wieder von selbst. Das Ganze habe der Täter mit seinem eigenen Handy gefilmt und fuhr schließlich davon.
Was der Mann dabei nicht bedacht hat: Auch der aufmerksame Anwohner zückte kurzerhand sein Handy und hielt seine Tat fest. Durch das Videomaterial des Hinweisgebers und anschließenden weiteren Hinweisen - auch durch den Geschädigten selbst - konnten schließlich ein 27-jähriger deutscher Beschuldigter sowie auch sein Aufenthaltsort ausfindig gemacht werden. Ebenso konnte aufgrund von vielen Zeugenaussagen ein Zusammenhang zur Tat am vergangenen Donnerstag hergestellt werden.

Der 27-Jährige wurde daher festgenommen. Im Zuge einer anschließenden Vernehmung räumte der Mann beide Taten ein. Derzeit ist von einer Beziehungstat auszugehen. Auf seinem sichergestellten Handy konnten die Ermittler schließlich auch seine eigenen Aufnahmen zur Tat der versuchten Brandstiftung feststellen. Die Beweislast gegen den 27-Jährigen war so groß, dass das Amtsgericht Greifswald noch am gestrigen Tag einen Haftbefehl erlassen hat. Der Mann wurde schließlich in die JVA Stralsund gebracht.
Für den Besitzer des Plattenladens bleibt dennoch ein ärgerlicher Sachschaden in Höhe von über 5.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Katrin Kleedehn
Telefon: 039712513040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell