POL-HWI: Suche nach Zeugen und weiteren Geschädigten nach Verkehrsgefährdung

Nr.4945924  | 18.06.2021  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Wismar (ots) - Nachdem am Freitag, den 11. Juni, ein weißer BMW teilweise verkehrsgefährdend und rücksichtslos in Wismar unterwegs gewesen sein soll, hat nun die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenangaben zufolge sei ein weißer BMW (Cabriolet), augenscheinlich ohne auf den Verkehr zu achten, von einem Grundstück auf die Straße Am kleinen Stadtfeld gefahren. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, habe ein vorbeifahrender VW-Fahrer dem BMW ausweichen müssen und dabei seine Hupe als Warnsignal eingesetzt.

Im weiteren Verlauf soll der BMW auf der zurückgelegten Strecke vom Kreisverkehr Rothentor, über die Westtangente und bis zur Abfahrt Gartenstadt den VW in verkehrsgefährdender Art überholt, anschließend ausgebremst und durch Gesten beleidigt haben. Streckenweise habe der BMW-Fahrer dauerhaft gehupt.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder weitere Geschädigte der Nötigung im Straßenverkehr, sich bei der Polizei in Wismar unter der Telefonnummer 03841 203 0 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg


Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell