POL-HRO: Ermittler fassen Hochhaus-Randalierer

Nr.4811110  | 13.01.2021  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots) - Das Rostocker Kriminalkommissariat konnte einen Fall aus dem August 2020 erfolgreich aufklären, bei dem mehrere Jugendliche u.a. einen Zementsack aus einem Hochhaus warfen. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Die Ermittler machten zwei 14-jährige Deutsche ausfindig, die für die Tat strafrechtlich belangt werden können. Diese hatten sich am Nachmittag des 30. Augusts 2020 zusammen mit einer Gruppe aus insgesamt drei weiblichen und sieben männlichen Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren Zugang zu einem Hochhaus in Evershagen verschafft. Dort warfen sie einen Sack Zement über das Außengerüst an der Nordseite des Gebäudes aus dem 15. Stock, wo er vor den Garagen und dem Notausgang aufprallte. Außerdem entleerten sie einen Feuerlöscher im 17. Stock des Hauses und randalierten im Fahrstuhl, wobei sie die Beleuchtungsanlage beschädigten. Es entstand ein Sachschaden von rund 300 EUR. Die Polizei nahm in diesem Zusammenhang Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel auf.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO


Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell