POL-LWL: Besatzung eines Krankenwagens verfolgt alkoholisierten Mopedfahrer

Nr.4768378  | 19.11.2020  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Brüel (ots) - Die zweiköpfige Besatzung eines Krankenwagens hat am Mittwochabend auf der B 104 bei Brüel einen betrunkenen Mopedfahrer verfolgt, dem jetzt weitere Straftaten zur Last gelegt werden. Der Krankenwagenbesatzung fiel zunächst die unsichere Fahrweise des Mopedfahrers auf. Zudem trugen er und sein Mitfahrer keinen Schutzhelm. Sie folgten dem verhältnismäßig langsam fahrenden Gefährt bis zu einer Feldeinfahrt in Brüel, auf der der 22-jährige Mopedfahrer folgenlos stürzte. Gemeinsam mit zwischenzeitlich eintreffenden Polizeibeamten gelang es den Zeugen, den nun zu Fuß flüchtenden Mopedfahrer zu stellen. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle herausstellte, war das Kleinkraftrad nach einem Diebstahl in Schwerin zur Fahndung ausgeschrieben. Es wurde beschlagnahmt. Zudem besitzt der deutsche Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis und stand eigenen Angaben zufolge unter Drogeneinfluss. Überdies wies ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,60 Promille auf. Der Tatverdächtige wurde anschließend zur Blutentnahme gebracht. Die Polizei hat den Fahrer wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Zudem wird geprüft, inwieweit der Mann auch mit dem Diebstahl des Kleinkraftrades in Verbindung steht. Für die gezeigte Zivilcourage bedankt sich die Polizeiinspektion Ludwigslust an dieser Stelle bei der zweiköpfigen Krankenwagenbesatzung.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @PolizeiLWL
Instagram: @polizei.mv.lup
Facebook: Polizei Westmecklenburg


Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell