LWSPA M-V: Hoher Ordnungszustand am Vatertag auf den Gewässern in Mecklenburg-Vorpommern

Nr.4602968  | 21.05.2020  | LWSPA M-V  | Landeswasserschutzpolizeiamt M-V

Waldeck (ots) - An der Ostseeküste und im Binnenbereich des Landes wurden im Rahmen der Kontrollen der Wasserschutzpolizei wenige Verfehlungen festgestellt. Insgesamt verhielten sich fast alle Freizeitskipper vorbildlich und den Normen entsprechend. Bei über 100 Sportbootkontrollen wurden zwei Sportbootführer unter dem Einfluss von Alkohol festgestellt. Drei Strafanzeigen wurden wegen des Verdachtes der Fischwilderei gefertigt. Die häufigsten Ordnungswidrigkeitenanzeigen erfolgten, weil Führerscheine nicht mitgeführt wurden, Landschaftsschutzgebiete widerrechtlich befahren, Kennzeichnungspflichten nichterfüllt wurden und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschritten wurde. Auf dem Plauer See wurde ein Wassermotorrad mit Trailer sichergestellt, welches nach einer Diebstahlshandlung zur Fahndung stand. Hier laufen die gemeinsamen Ermittlungen der Kriminalpolizei Ludwigslust und der Kollegen der WSPI Schwerin. Auf dem Finowsee kam es durch mehrere Sportbootführer durch zu schnelles Fahren zu einer Gefährdung eines anderen Sportbootes und zu Verletzungen von zwei Personen an Bord. Hierzu ermitteln die Kollegen der WSPI Waren.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern Pressestelle Robert Stahlberg Telefon: 038208/887-3112 E-Mail: presse@lwspa-mv.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern Pressestelle Robert Stahlberg Telefon: 038208/887-3112 E-Mail: presse@lwspa-mv.de www.facebook.com/WasserschutzpolizeiMV/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108749/4602968 OTS: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell