POL-HRO: Polizeiliche Maßnahmen zur Regulierung der Ausbreitung des Coronavirus

Nr.4555864  | 24.03.2020  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots) - Die Kontrollen des Polizeipräsidiums Rostock zur Einhaltung der Festlegungen der Landesregierung (SARS-CoV-2-BekämpfV) wurden auch am 23.03.2020 weitergeführt. An den Kontrollstellen zur Überprüfung des Einreiseverkehrs wurden insgesamt 1.759 Fahrzeuge kontrolliert. Davon mussten 87 Fahrzeuge mit 147 Personen abgewiesen werden. Im Vergleich zu den Vortagen wird deutlich, dass weniger Personen zurückgewiesen werden mussten.

Ferner wurden am 23.03.2020 insgesamt sechs Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen. Dies betraf beispielsweise größere Personengruppen, die sich in der Öffentlichkeit trafen oder Personen, die sich zu touristischen Zwecken in ihrem Zweitwohnsitz aufhielten.

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass die derzeitigen Einschränkungen das Ziel haben, die Verbreitung des Coronavirus zu verringern. Etwaige Verstöße gegen die Regelungen der Landesregierung werden konsequent verfolgt.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Denise Mähne Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4555864 OTS: Polizeipräsidium Rostock

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell