POL-HRO: Verfassungsfeindlicher Schriftzüge in Neubukow - Tatverdächtiger ermittelt

Nr.4555002  | 23.03.2020  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Neubukow (ots) - Einen Ermittlungserfolg kann die Kriminalpolizeiinspektion Rostock im Zusammenhang mit einem Fall aus November 2019 mitteilen.

Am Abend des 15. November 2019 wurden im Stadtgebiet von Neubukow etliche Schmierereien mittels blauer Farbe festgestellt. Hierbei handelte es sich insbesondere um Hakenkreuze. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 EUR. (Vgl. PM des PP Rostock vom 18.11.2019 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4443285).

Jetzt konnte ein 35-jähriger Deutscher als Tatverdächtiger ermittelt werden. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden bei dem Mann auch entsprechende Sprayerutensilien aufgefunden und sichergestellt.

Gegen den Tatverdächtigen wurden seit dem Jahr 2001 insgesamt 74 polizeiliche Ermittlungsverfahren geführt, u.a. wegen besonders schweren Diebstahls sowie Sachbeschädigung durch Graffiti.

Ferner ist der 35-Jährige auch Beschuldigter in einem Verfahren aus Januar 2020, wo er einen Polizeibeamten mit einem Messer angegriffen hat. Dieser Angriff konnte durch die Polizisten mit einem Schuss ins Bein des Täters unterbunden werden. (vgl. PM des PP Rostock vom 11.01.2020 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4489163).

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4555002 OTS: Polizeipräsidium Rostock

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell