POL-NB: Schwerverletzter Fußgänger stirbt im Klinikum Neubrandenburg

Nr.4490056  | 13.01.2020  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Neubrandenburg (ots) - Wie bereits berichtet, ist es am späten Nachmittag des
09.01.2020 in der Neubrandenburger Oststadt zu einem schweren Verkehrsunfall
zwischen einem Fußgänger und einem Fahrzeug gekommen. Dabei wurde ein
69-jähriger Fußgänger lebensbedrohlich verletzt und zur medizinischen Behandlung
in das Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Einen Tag später, also am Freitag, den 10.01.2020 ist der 69-Jährige in Folge
der schweren Verletzungen im Klinikum Neubrandenburg verstorben.

Erstmeldung:

Am heutigen Tage, um 17.38 Uhr, überquerte ein 69-jähriger Fußgänger aus
Neustrelitz in der Neubrandenburger Oststadt den Juri-Gagarin-Ring aus Richtung
Ziolkowskistraße kommend. Nach Angaben von Zeugen zeigte die Lichtzeichenanlage
der dortigen Fußgängerampel für Diesen Rot. Ein 41-jähriger Fahrer eines Pkw
Opel aus Burg Stargard konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen bzw. ausweichen und
erfasste den Fußgänger mit seinem Fahrzeug. Dadurch erlitt der Fußgänger nach
ersten Erkenntnissen lebensbedrohliche Verletzungen und wurde zur weiteren
Untersuchung und Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg verbracht. Am Pkw
entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Insgesamt waren zwei
Funkstreifenwagen des Polizeihauptreviers Neubrandenburg sowie ein Rettungswagen
und ein Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz. Das Kriminalkommissariat
Neubrandenburg hat die Ermittlungen, insbesondere zur Unfallursache,
aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/4490056
OTS: Polizeiinspektion Neubrandenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell