POL-NB: Brand in einem Mehrfamilienhaus in Stralsund

Nr.4489785  | 13.01.2020  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Stralsund (ots) -

Am 13.01.2020, gegen 00:45 Uhr, kam es zu einem Brand in einer
Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Stralsunder Stadtteil Knieper
West. Zwei Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren setzten mittels
Wunderkerzen eine Matratze im Kinderzimmer in Brand. Der Vater
bemerkte dies, verbrachte die Matratze auf den Balkon und löschte
diese. Später geriet die Matratze jedoch erneut in Brand, wodurch der
Balkon der Wohnung stark beschädigt wurde. Die 15 Bewohner des
betroffenen Hausaufganges wurden vorsorglich evakuiert. Alle blieben
unverletzt. Nach Löschung des Brandes und Lüftung des Wohnhauses
durch die Berufsfeuerwehr Stralsund konnten alle Personen in ihre
Wohnungen zurückkehren. Die betroffene Wohnung ist weiterhin
bewohnbar, der Balkon jedoch nicht nutzbar.
Durch den Brand entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.
Neben vier Funkstreifenwagen des Polizeihauptreviers Stralsund, kamen
ein Rettungswagen, ein Notarzt und ein Löschzug der Berufsfeuerwehr
Stralsund zum Einsatz..
Die Kriminalpolizei Stralsund hat die Ermittlungen wegen des
Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.


Im Auftrag
Holger Bahls
Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4489785
OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell