POL-HST: Einschränkungen aufgrund mehrerer Versammlungsgeschehen am 23.11.2019 im Ostseebad Binz

Nr.4447390  | 22.11.2019  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Binz (ots) - Am Samstag, dem 23.11.2019, finden im Bereich des Binzer Zentrums
zwei bei der Versammlungsbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen angemeldete
stationäre Versammlungen sowie ein angemeldeter Aufzug statt.

So meldete das Bündnis ´RÜGEN FÜR ALLE - Gemeinsam gegen Rechts´ einen Aufzug
durch die Ortslage des Ostseebades mit integrierten Kundgebungen an. Eine
weitere Anmeldung zu einer stationären Versammlung ging bei der
Versammlungsbehörde vom Bündnis ´Greifswald für alle´ ein. Die drei
Versammlungsanmeldungen richten sich gegen das ´AfD - Flügeltreffen´ im Arkona
Strandhotel, zu dem u.a. der AfD-Landesvorsitzende von Thüringen, Björn Höcke
sowie der AfD-Landesvorsitzende von Brandenburg, Andreas Kalbitz erwartet
werden. Die AfD-Veranstaltung wird etwa gegen 17:00 Uhr enden. Ab 18:00 Uhr
findet als Folgeveranstaltung der Sportlerball eines Sassnitzer Sportvereins im
Arkona Strandhotel statt.

Das Motto der Versammlung unter freiem Himmel des Bündnisses ´Rügen für Alle´
lautet: ´GeFlügelfest - Für Demokratie und Toleranz´. Der Anmelder erwartet
zwischen 300-500 Teilnehmer. Das Bündnis ´Greifswald für alle´ plant die
Versammlung mit etwa 30 angemeldeten Teilnehmern unter dem Motto: ´Kein Raum der
AfD´ abzuhalten.

Der Demonstrationszug soll um 11:00 Uhr im Bereich des Vorplatzes des Binzer
Hauptbahnhofes starten und sich anschließend durch die Binzer Ortslage bewegen.
Dabei wird der Aufzug im Bereich des Arkona Strandhotels für eine Kundgebung
stoppen. Nach dem geplanten Bühnenprogramm soll der Aufzug weiter durch Binz und
wieder zurück zum Arkona Strandhotel führen, wo eine Abschlusskundgebung geplant
ist, die etwa 16:00 Uhr enden soll.

Die angemeldete stationäre Versammlung des Bündnisses ´Greifswald für alle´, die
zwischen 11:00 und 15:00 Uhr stattfinden soll, wird ebenfalls im Bereich des
Arkona Strandhotels durchgeführt.

Aufgrund des angemeldeten Versammlungsgeschehens muss mit entsprechenden
Verkehrseinschränkungen von zirka 10:00 bis 17:00 Uhr gerechnet werden. Dazu
werden temporär auch Vollsperrungen erforderlich sein, weshalb die Polizei
empfiehlt, insbesondere den Bereich zwischen Dünenstraße, Hauptbahnhof, Proraer
Straße und Seebrücke zu umfahren.

Die Polizeiinspektion Stralsund wird das Versammlungsgeschehen zusammen mit
Unterstützungskräften begleiten. Die mit dem Demonstrationsgeschehen im
Zusammenhang stehenden aktuellen Informationen der Polizeiinspektion Stralsund,
insbesondere zu Beeinträchtigungen, können am 23.11.2019 über den
Twitter-Account der Polizeiinspektion Stralsund @Polizei_HST und dem Hashtag
#BINZ2311 abgerufen werden.

Die Pressestelle der Polizeiinspektion Stralsund ist am 23.11.2019, ab 08:00
Uhr, unter der Rufnummer 03838/810-243 oder 246 zu erreichen. Darüber hinaus
wird eine Ansprechbarkeit im Einsatzraum durch eine mobile Pressesprecherin
gewährleistet. Diese kann ebenfalls über die o.a. Telefonnummer kontaktiert
werden.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108767/4447390
OTS: Polizeiinspektion Stralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell