POL-HRO: Verkehrsunfall auf der L092 mit mehreren Verletzten

Nr.4445639  | 20.11.2019  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Ludwigslust (ots) -

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L092 zwischen den
Ortschaften Friedrichsmoor und Rusch sind am Mittwochnachmittag
insgesamt vier Personen, darunter ein Kind, verletzt worden.
Ersten Erkenntnissen zufolge verlor der 81-jährige Fahrer eines
Citroen die Kontrolle über sein Fahrzeug, nachdem dieses den Reifen
eines entgegenkommenden Traktors streifte. Der Pkw Citroen geriet in
weiterer Folge in den Gegenverehr und stieß frontal mit einem aus
Richtung Friedrichsmoor kommenden Pkw VW zusammen. Durch den
Zusammenstoß beider Fahrzeuge erlitten der Fahrzeugführer des Pkw
Citroen sowie der 10-jährige Beifahrer des VW schwere Verletzungen
und mussten zur weiteren medizinischen Behandlungen mittels
Rettungswagen in das Krankenhaus nach Schwerin verbracht werden. Die
Fahrer des VW und des Traktors erlitten leichte Verletzungen.
Infolge des Frontalzusammenstoßes beider Pkw, lösten sich diverse
Karosserieteile, wodurch an einem aus Richtung Friedrichsmoor
kommenden Mazda ebenfalls Sachschaden entstand.
Im Zuge der Unfallaufnahme musste die Landesstraße für zwei Stunden
voll gesperrt werden. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens wird
auf ca. 35.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen der Polizei zur
genauen Unfallursache dauern an.

Im Auftrag
Sebastian Jedro
Polizeihauptrevier Ludwigslust

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4445639
OTS: Polizeipräsidium Rostock

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell