POL-HWI: Auffahrunfall sorgt für zeitweise Vollsperrung der A20 zwischen Schönberg und Grevesmühlen

Nr.4347647  | 13.08.2019  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Wismar (ots) - Am heutigen Morgen gegen 08:30 Uhr kam es auf der
Bundesautobahn 20 zwischen den Anschlussstellen Schönberg und
Grevesmühlen zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht
verletzt wurden.

Ersten Erkenntnissen zufolge kam der 41-jährige Fahrer eines Fords
nach rechts vom Hauptfahrstreifen ab und fuhr auf einen auf dem
Standstreifen stehenden Baustellen-LKW mit Sicherungs- und
Sperranhänger auf. Der Ford schleuderte daraufhin nach links über die
Fahrbahn und kollidierte mit der Mittelschutzplanke.

Der Fahrer des Fords sowie der Fahrer des Sicherungsfahrzeuges
wurden hierbei leicht verletzt und durch Rettungskräfte in Klinikum
nach Wismar gebracht.

Am Ford entstand durch den Aufprall wirtschaftlicher Totalschaden.
Die beiden beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und
mussten geborgen werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen und
der Baulast wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt.

Die A20 war in Fahrtrichtung Rostock bis 09:45 Uhr voll gesperrt.
Bis zum Abschluss der Bergungs- und Reinigungsarbeiten erfolgt
weiterhin die Sperrung des Stand- sowie Hauptfahrstreifens.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell