POL-HWI: Feuerwehrmann bei Absicherung einer Unfallstelle in Grevesmühlen beleidigt

Nr.4295432  | 12.06.2019  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Wismar (ots) - Am 11. Juni gegen 12:30 Uhr kam es in der Klützer
Straße in Grevesmühlen zu einem Verkehrsunfall zweier PKW, bei dem
zwei Personen leicht verletzt wurden.

Der 29-jährige Fahrer eines Fords befuhr die Klützer Straße und
wollte nach links in Sandstraße abbiegen. Hierbei übersah der Fahrer
jedoch einen entgegenkommenden VW, der hinter einem LKW fuhr. Es kam
zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die Insassen des VW (65 und 53 J.) wurden hierbei leicht verletzt
und zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus nach Grevesmühlen
gebracht. Die beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht
mehr fahrbereit. Sie wurden durch Abschleppunternehmen geborgen. Der
entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Grevesmühlen kam an der Unfallstelle zum
Einsatz. Während des Aufstellens von Verkehrsleitkegeln zur
Absicherung der Unfallstelle wurde ein Kamerad der FFw Grevesmühlen
durch einem unbeteiligten Fahrzeugführer beleidigt. Dieser musste
nach aktuellen Erkenntnissen aufgrund der durchgeführten
Sicherungsmaßnahmen warten, was bei ihm zu Unverständnis führte.
Gegen den Fahrzeugführer wird wegen des Verdachts der Beleidung
ermittelt.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell