POL-HST: Verunfallter Fahrzeugführer durch Polizeibeamte nach Flucht gestellt

Nr.4293980  | 11.06.2019  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Stralsund (ots) - Am 09.06.2019 gegen 23:00 Uhr ereignete sich im
Carl-Heydemann-Ring in Stralsund ein Verkehrsunfall, bei dem der
Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand.

Ein 40-jähriger Mann aus Rostock befuhr zunächst mit einem PKW VW
den Carl-Heydemann-Ring in Richtung Innenstadt. Nach gegenwärtigen
Erkenntnissen kam der 40-Jährige auf Höhe des Jungfernstiegs nach
einem Überholvorgang beim Wiedereinordnen nach links von der Fahrbahn
ab. Der PKW fuhr gegen eine Bordsteinkante, wodurch ein Reifen
beschädigt wurde. Ein Zeuge hielt den Fahrzeugführer zunächst fest,
während eine weitere Zeugin die Polizei verständigte. Als die
Polizeibeamten am Unfallort eintrafen, flüchtete der 40-Jährige
fußläufig in Richtung Innenstadt. Bei der sofort eingeleiteten Suche
konnten zwei Beamte den Flüchtigen in der Heilgeiststraße
feststellen. Eine Atemalkoholüberprüfung bei dem Mann ergab einen
Wert von mehr als 1,30 Promille. Ein Arzt entnahm dem Rostocker eine
Blutprobe. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten und
informierten die örtlich zuständige Führerscheinstelle. Bei dem
Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

Gegen den 40-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des
Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell