POL-HST: Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen - weitere Feststellungen

Nr.4189778  | 11.02.2019  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

LK V-R (ots) - Am vergangenen Wochenende, sprich vom 08.02.2019
bis zum 10.02.2019, stoppten die Beamten der Polizeiinspektion
Stralsund wieder mehrere Verkehrsteilnehmer, die unter dem Einfluss
berauschender Mittel standen.

Von der L 292 bei Göhren kam am Freitag, gegen 22:05 Uhr, ein
51-jähriger Fahrer eines Pkw Honda ab und beschädigte in der Folge
ein Verkehrszeichen. Der Fahrzeuginsasse wurde augenscheinlich nicht
verletzt. Jedoch ist bei dem Mann aus Hamburg ein Atemalkoholwert von
1,7 Promille gemessen worden. Aufgrund dessen beschlagnahmten die
Beamten den Führerschein, stellten den Pkw-Schlüssel sicher und
leiteten das Strafverfahren ein. Der Pkw-Schaden wird auf etwa 7.000
Euro geschätzt, womit der Honda nicht mehr fahrbereit war und
abgeschleppt werden musste.

In Ahrenshagen-Daskow kontrollierten die Beamten des örtlich
zuständigen Polizeireviers kurz vor Mitternacht (08.02.2019) eine
26-jährige Mercedes-Fahrerin, die offenbar unter dem Einfluss
berauschender Mittel stand. Bei der Durchsuchung des Pkw mit
Unterstützung eines Diensthundführers sowie seiner
Rauschgiftsuchhündin fanden sie nicht nur Betäubungsmittel, sondern
auch einen dolchähnlichen Gegenstand sowie eine Machete, welche
sichergestellt wurden. In diesem Fall wird zusätzlich zur
Führerscheinstelle auch die Waffenbehörde des Landkreises informiert.

Am 09.02.2019, gegen 11:25 Uhr, stellten die Beamten in Stralsund
eine 47-Jährige, die nach Zeugenangaben den Knieperdamm in
Schlangenlinien entlangfuhr. Eine anschließende Messung des
Atemalkoholgeruchs bei der Peugeot-Fahrerin ergab einen Wert von 2,4
Promille. Auch hier ist der Führerschein sichergestellt und der
Fahrzeugschlüssel abgenommen worden.

In vier weiteren Fällen sind ebenfalls rauschmittelbeeinflusste
Verkehrsteilnehmer unterwegs gewesen. So wurde bereits am 08.02.2019,
gegen 20:00 Uhr, ein 34-Jähriger in Grimmen aus dem Verkehr gezogen,
der offenbar unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. In Baabe und
Binz kontrollierten die Beamten des Polizeirevieres Sassnitz einen
48- und 61-Jährigen, die mit 1,4 Promille bzw. 0,51 Promille einen
Pkw im öffentlichen Verkehrsraum führten, und untersagten auch ihnen
die Weiterfahrt. Den ´Spitzenwert´ erreichte am Abend des 10.02.2019
ein 46-jähriger Radfahrer, der mit (2,98 Promille) knapp drei
Promille in der Stralsunder Gartenstraße unterwegs war.

Bei allen hier kurz aufgeführten Polizeisachverhalten sind bei den
jeweiligen Tatverdächtigen Blutproben durch medizinisches Personal
entnommen und die Weiterfahrt untersagt worden. Zudem wurden
entsprechend Strafanzeigen aufgenommen und weitere Institutionen
informiert.




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell