POL-HRO: Raubüberfälle aufgeklärt - mutmaßlicher Täter in Haft

Nr.4137238  | 07.12.2018  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots) - Zwei Raubüberfälle im Rostocker Stadtteil
Toitenwinkel und einen versuchten schweren Raub in Sanitz haben
Ermittler des Kriminalkommissariats Rostock aufgeklärt. Nur eine
Woche nach der ersten Tat klickten für den mutmaßlichen Räuber
gestern die Handschellen.

Konkret geht es um den bewaffneten Überfall auf ein
Lebensmittelgeschäft in der Albert-Schweitzer-Straße vom 28.11.2018
(Link zur PM
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4128861), den
Überfall auf einen Taxifahrer am Folgetag in der
Martin-Niemöller-Straße (Link zur PM
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4130018) sowie einen
weiteren versuchten schweren Raub vom 05.12.2018 in Sanitz, bei dem
ein Taxifahrer ebenfalls mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe
seiner Einnahmen aufgefordert wurde.

Als mutmaßlicher Täter für alle drei Fälle konnte ein 22-Jähriger
aus dem Landkreis Rostock ermittelt werden. Auf die Spur des
polizeilich bisher unauffälligen Mannes kamen die Ermittler durch
umfangreiche Zeugenaussagen, akribische Ermittlungen an den Tatorten
sowie durch die Nutzung technischer Mittel.

Nachdem am 06.12.2018 ein Haftbefehl erwirkt wurde, haben die
Ermittler den 22-Jährigen gestern Vormittag an seiner Wohnanschrift
festnehmen können. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde auch Tatwaffe,
eine Schreckschusspistole, aufgefunden und sichergestellt. In seiner
anschließenden Vernehmung räumte der 22-Jährige alle drei Taten ein,
Motiv für die Raubüberfälle waren offenbar Schulden. Unmittelbar nach
der richterlichen Vernehmung wurde er noch gestern in eine
Justizvollzugsanstalt verbracht.




Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeiinspektion Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske
18057 Rostock
Ulmenstr. 54
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell