POL-HST: Nachmeldung: Schwerverletzte Person nach Brand in einem Mehrfamilienhaus (LK Vorpommern-Rügen)

Nr.4134851  | 05.12.2018  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Bergen auf Rügen (ots) - Am 04.12.2018, gegen 20:10 Uhr, kam es in
Bergen auf Rügen zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus,
bei dem eine 65-jährige Frau schwere Verbrennungen erlitt. Zur
Ermittlung der Brandursache kam u.a. der Kriminaldauerdienst zum
Einsatz. Das Polizeipräsidium Neubrandenburg berichtete:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4134490.

Nach den gegenwärtigen Erkenntnissen konnten keine Anhaltspunkte
für einen brandursächlichen technischen Defekt in der betreffenden
Wohnung festgestellt werden. Vielmehr wird von einer fahrlässigen
Brandstiftung der 65-Jährigen ausgegangen, durch einen
augenscheinlich unsachgemäßen Umgang mit Zigaretten im Bett.

Der Gesamtschaden in der Wohnung wird gegenwärtig auf 1.000 Euro
geschätzt.

Die 65-Jährige, die am gestrigen Abend zur medizinischen
Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik in
Lübeck geflogen wurde, verstarb am frühen Morgen infolge ihrer
schweren Verletzungen.




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell