POL-NB: Kampagne ´Fahren.Ankommen.LEBEN!´ - Ergebnisse des ersten Kontrolltages zum Thema Geschwindigkeit

Nr.4109156  | 07.11.2018  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Neubrandenburg (ots) - Im Rahmen der Kampagne
´Fahren.Ankommen.LEBEN!´ haben gestern (06.11.2018) über 200 Beamte
der Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock im gesamten
Bundesland Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ´Geschwindigkeit´
durchgeführt. Im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg waren
136 Polizisten an mehr als 60 Kontrollorten im Einsatz. Rund 19.800
Fahrzeugführer wurden kontrolliert. 1262 Geschwindigkeitsverstöße
wurden festgestellt.

Ein 16-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades, der sich noch in
der Probezeit befindet, befuhr in Ückeritz auf Usedom eine 30
km/h-Zone (Schulwegkontrolle in der Schulstraße) mit 67 gemessenen
Stundenkilometern. Ihm drohen nun u.a. ein einmonatige Fahrverbot,
zwei Punkte und ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro. Spitzenreiter bei
der Messung in Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) im
Voßweg wurde zur Mittagszeit ein Fahrzeugführer mit 86 km/h statt der
erlaubten 50. Mit Abzug der drei km/h Toleranz drohen ihm nun ein
Monat Fahrverbot sowie ein Bußgeld über 160 Euro. Bereits kurz zuvor
wurde an gleicher Stelle ein Fahrzeugführer erwischt, der mit 85
Stundenkilometer fast genauso so schnell innerorts unterwegs war.

Überhöhte Geschwindigkeit bleibt Hauptunfallursache auf den
Straßen in MV. Im Jahr 2017 kamen im Zuständigkeitsbereich des
Polizeipräsidiums Neubrandenburg 20 Menschen durch zu schnelles
Fahren ums Leben.




Rückfragen bitte an:

Claudia Tupeit
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2041
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell