POL-HWI: Wildunfallbilanz der vergangenen 24 Stunden

Nr.4084233  | 10.10.2018  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Wismar (ots) - Vom 09. Oktober, 05:00 Uhr bis heute Morgen, 05:00
Uhr, ereigneten sich im Landkreis Nordwestmecklenburg 12 Wildunfälle.
Die Zusammenstöße verteilten sich über gesamten ländlichen Raum. Ein
örtlicher Schwerpunkt war nicht festzustellen. Bei Betrachtung der
Unfallzeiten fällt allerdings auf, dass diese insbesondere in der
Morgen- und Abenddämmerung auftraten. Aber auch am Tage muss mit
Wildwechsel gerechnet werden, wie sich gestern, gg. 10:30 Uhr, auf
der B 105 nahe Gägelow zeigte, als ein Reh die Straße unvermittelt
überqueren wollte. Personenschäden waren in keinem Fall zu
verzeichnen. Die Sachschäden beliefen sich auf eine Gesamtsumme im
fünfstelligen Bereich.

Die Polizei bittet die Fahrzeugführer, sich an die
Geschwindigkeitsbegrenzungen, insbesondere innerhalb der
Wildwechselzonen, zu halten. Nur so ist es möglich, entsprechend zu
reagieren und Unfälle zu vermeiden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Axel Köppen
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell