POL-HWI: Taxifahrer vereitelt Enkeltrick

Nr.4083763  | 10.10.2018  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Wismar (ots) - Gestern Nachmittag wurden der Polizei in Wismar
zwei Fälle sogenannten Enkeltrickbetruges bekannt. Im ersten Fall
rief eine Frau gegen 15:00 Uhr einen älteren Herrn in Neuburg an. In
akzentfreiem Deutsch gaukelte sie dem Mann vor, seine Enkelin zu sein
und mehrere tausend Euro für den Kauf eines Hauses zu benötigen. Der
Senior bemerkte bereits nach kurzer Zeit, dass die Stimme der
Anruferin nicht zu seiner Enkelin passte. Darauf angesprochen,
entgegnete die Frau, sie sei erkältet. Weil der ältere Herr ihr das
nicht abnahm und die Täterin ihre Erfolgschancen schwinden sah,
beendete sie das Gespräch.

In zweiten Fall meldete sich ein Taxifahrer bei der Polizei in
Wismar und äußerte den Verdacht eines gerade stattfindenden
Enkeltrickbetruges. In seinem Fahrzeug, so der Hinweisgeber, befände
sich ein 91- jähriger Fahrgast, der gerade auf dem Weg zu einem
Wismarer Geldinstitut sei, um 20.000 EUR für seine Enkelin abzuheben.
Der ältere Herr konnte folgend durch die Polizei davon überzeugt
werden, von seinem Vorhaben abzusehen. Wie sich in der weiteren Folge
herausstellte, war der Mann offenbar tatsächlich Betrügern
aufgesessen. Diese versuchten durch weitere Telefonate an die
Bankdaten des Mannes zu gelangen. Ihr Vorhaben scheiterte. Dank des
aufmerksamen 61- jährigen Taxifahrers entstand auch in diesem Fall
kein finanzieller Schaden.

Nützliche Informationen zum Thema Trickbetrug finden Sie im
Internet unter http://www.polizei-beratung.de/




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Axel Köppen
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell