POL-HST: Länderübergreifende Verkehrskontrolle

Nr.4031178  | 10.08.2018  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Bergen (ots) - Am Donnerstag, dem 9. August 2018, wurden
Geschwindigkeitsmessungen im Rahmen einer länderübergreifenden
Verkehrskontrolle durchgeführt.

Über mehrere Stunden führten die Beamten im Bereich des
Polizeihauptreviers Bergen auf Rügen am Vormittag
Geschwindigkeitsmessungen durch. An verschiedenen Punkten wurden
innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften insgesamt über
1.200 Fahrzeuge mittels Lasermessgerät oder Lichtschranke überprüft.
Dabei wurden diverse Verstöße gegen die vorgeschriebene
Höchstgeschwindigkeit festgestellt. Der höchste gemessene Wert lag
innerorts bei 72 km/h bei zugelassenen 50 km/h und außerorts 113 km/h
bei zulässigen 80 km/h.

Insgesamt wurde für 60 Fahrzeugführer ein Verwarngeld und acht
weitere ein Bußgeld erhoben.

Überhöhte Geschwindigkeit ist nach wie vor die Hauptursache bei
schweren Verkehrsunfällen. In diesem Jahr kam es im Land
Mecklenburg-Vorpommern bereits zu mehreren tödlichen
Verkehrsunfällen. Aus diesem Grund führt die Landespolizei im Rahmen
der Kampagne ´Fahren.Ankommen.LEBEN!´ verstärkt
Geschwindigkeitskontrollen durch.




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell