POL-HST: Einbruch in ein Wohnhaus während einer Trauerfreier

Nr.3917970  | 16.04.2018  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Prerow (ots) - Am Freitag, dem 13.04.2018, wurden die Beamten des
Polizeirevieres Barth zu einem Wohnungseinbruch in ein Wohnhaus in
Prerow gerufen. Der Täter hatte offenbar die Gelegenheit zum Einbruch
genutzt, während die Wohnungsinhaber sich bei einer Beerdigung
befanden.

Nach bisherigen Erkenntnissen drang der bislang unbekannte Täter
gegen 10:00 Uhr gewaltsam in das Wohnhaus ein, offenbar auf der Suche
nach Wertsachen. Dabei erbeutete er Bargeld von mehreren Hundert Euro
und verursachte Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro.

Die Besitzer des Wohnhauses befanden sich zu diesem Zeitpunkt auf
einer Trauerfeier eines Familienangehörigen und hatten zuvor
öffentlich über eine Traueranzeige in der Zeitung auf die Beerdigung
aufmerksam gemacht.

Durch eine Zeugin konnte der vermeintliche Täter noch vor
Eintreffen der Polizei angesprochen werden, der daraufhin flüchtete.
Er wurde wie folgt beschrieben:

- ca. 180 cm groß,

- 25-30 Jahre alt,

- ohne Bart und ohne Brille,

- südländischer Phänotyp,

- gebrochen Deutsch sprechend,

- Fehlstellung des rechten Auges,

- bekleidet mit grauer Mütze sowie

- beige/brauner Jacke.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der
mutmaßliche Täter bislang nicht gefasst werden. Die Kriminalpolizei
hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und bittet um
Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer hat am 13.04.2018, gegen 10:00 Uhr,
die oben beschriebene Person in Prerow gesehen und kann weitere
sachdienliche Hinweise an die Polizei in Barth (Tel. 038231/6720)
oder jede andere Polizeidienststelle geben?

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei davor, Spuren der
Abwesenheit zu hinterlassen. So sollten zum Beispiel verlassene
Häuser nicht gleich auf den ersten Blick verlassen aussehen bzw. die
Betreuung z.B. durch Nachbarn gewährleistet sein. Auch
Urlaubsmeldungen sollten nicht öffentlich in sozialen Medien oder auf
dem Anrufbeantworter bekannt gegeben werden.

Über die zusätzlichen Möglichkeiten eines effektiven
Einbruchschutzes informiert zudem die Kriminalpolizeiliche
Beratungsstelle der Polizeiinspektion Stralsund, auf Wunsch auch
direkt vor Ort. Termine für eine kostenlose und unverbindliche
Beratung können mit Kriminalhauptkommissar Karsten Block unter der
Telefonnummer 03831 245-238 bzw. per Mail karsten.block@polmv.de
vereinbart werden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell