POL-LWL: Zahlreiche Armbanduhren und Schmuck bei mutmaßlicher Einbrecherbande entdeckt- Wer kann Hinweise geben?

Nr.3896120  | 20.03.2018  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Ludwigslust- Parchim (ots) - Im Zusammenhang mit einer vor vier
Wochen inhaftierten bulgarischen Einbrecherbande (die Schweriner
Staatsanwaltschaft informierte am 21. Februar) sucht die
Ermittlungsgruppe der Ludwigsluster Kriminalpolizei nun die
Eigentümer von etwa 40 Armbanduhren. Diese - als auch Schmuck und
Computerspiele - wurden bei den Beschuldigten, denen derzeit 29
Wohnungseinbrüche in Westmecklenburg zur Last gelegt werden, entdeckt
und durch die Kripo beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei geht derzeit
davon aus, dass die beschlagnahmten Gegenstände aus
Diebstahlshandlungen stammen. Sie konnten möglichen Tatorten in
Westmecklenburg oder andernorts noch nicht zugeordnet werden. Aus
diesem Grund veröffentlicht die Kriminalpolizei nun Fotos von den
beschlagnahmten Gegenständen. Dadurch erhoffen sich die Ermittler
Hinweise zu den rechtmäßigen Eigentümern bzw. neue Anhaltspunkte auf
weitere mögliche Tatorte. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei
tagsüber unter der Telefonnummer: 03871/ 600 124 entgegen. Zu anderen
Zeiten werden Hinweise unter der Rufnummer: 03871/ 6000
entgegengenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern
weiterhion an. Bei den begangenen Taten ist ersten Schätzungen
zufolge ein Stehlschaden von ca. 40.000 Euro sowie ein
Gesamtsachschaden von ca. 80.000 Euro entstanden.

Alle Fotos sind auf unserer Facebook- Seite: ´Polizei
Westmecklenburg´ eingestellt
https://www.facebook.com/PolizeiWestmecklenburg/ eingestellt.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell