POL-HWI: Witterungsbedingte Unfälle

Nr.3866443  | 13.02.2018  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Gadebusch (ots) - Am 12.02.2018 kam es gegen 22:20 Uhr auf der
Verbindungsstraße zwischen den Ortschaften Klein und Groß Salitz zu
einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person. Ersten
Erkenntnissen zufolge hatte eine 30-jährige Autofahrerin die
Kontrolle bei schneeglatter Fahrbahn über ihren Pkw verloren, kam
folgend links vor der Straße ab und kollidierte mit einem
Straßenbaum. Die 30-Jährige trug leichte Verletzungen davon und
wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. An dem
Toyota entstand ein Schaden von 5.000 Euro.

Nur ca. eine Stunde vorher überschlug sich eine 62-jährige
Renault-Fahrerin in der Dorfstraße in Klein Warin ebenfalls aufgrund
von Straßenglätte im Zusammenhang mit unangepasster Geschwindigkeit.
Die Frau konnte ihren Pkw, der auf dem Dach liegen blieb, allein
verlassen. Dem ersten Eindruck nach, schien die Fahrerin unverletzt
zu sein. Der Sachschaden betrug 2.000 Euro.

Um 20.00 Uhr fuhr ein Lkw auf der B 104 bei Gadebusch auf einen
vorausfahrenden Linienbus auf, als dieser verkehrsbedingt halten
musste. Zu dieser Zeit war die Sicht durch starken Schneefall
beeinträchtig und die Straße glatt. Der entstandene Gesamtschaden
betrug 25.000 Euro. Personenschäden waren nicht zu verzeichnen.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Axel Köppen
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell