POL-HWI: Zwei versuchte Aufbrüche von Kleintransportern

Nr.3783072  | 09.11.2017  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Warin (ots) - Gestern Morgen (08..11.17) bemerkte der Fahrer eines
Firmentransporters, dass unbekannte Täter in der zurückliegenden
Nacht offenbar vergeblich versuchten in sein Fahrzeug einzubrechen.
Das Schloss des Kleintransporters, der auf einem Parkplatz am
Ziegelberg in Warin abgestellt war, wies entsprechende Spuren auf und
ließ sich nicht mehr schließen. Es entstand ein Schaden in Höhe von
300 Euro.

Bereits in der Nacht zuvor (06. zum 07. November) hatten
Unbekannte vergeblich versucht einen Firmentransporter in der
Ortslage Labenz aufzubrechen und lösten dabei die Alarmanlage aus.
Die Täter konnten unerkannt fliehen.

Hinweise nimmt die Polizei in Wismar unter der Tel.-Nr.:
03841/2030 entgegen.

Aufbrüche von Firmentransportern sind regelmäßig auf den Diebstahl
darin befindlicher oftmals teurer Werkzeuge gerichtet. Die Polizei
rät in diesem Zusammenhang, entsprechende Fahrzeuge sicher
abzustellen, mit einer Alarmanlage auszurüsten und wertintensive
Werkzeuge über Nacht aus den Fahrzeugen zu entnehmen.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Axel Köppen
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell