POL-HRO: Nach Ladendiebstahl gestellt: 22-Jähriger tritt vermutlich aus Frust gegen Streifenwagen

Nr.3734364  | 13.09.2017  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots) - Ein 22-Jähriger, der am Dienstag gegen 19:00 Uhr
im Rostocker KTC nach einem Ladendiebstahl gestellt wurde, hat
vermutlich aus Frust den Seitenspiegel an einem Funkstreifenwagen
abgetreten.

Der aus Ägypten stammende Mann hatte in zwei Geschäften Bekleidung
sowie ein Handy gestohlen und die Mitarbeiter informierten umgehend
die Polizei. Die Beamten stellten dann fest, dass sich das Diebesgut
noch im Besitz des Mannes befand, er aber keinen Eigentumsnachweis
erbringen konnte. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurde
der 22-Jährige noch vor Ort entlassen.

Der Mann verließ zunächst das KTC in Richtung Universitätsplatz.
Laut Zeugenaussagen drehte er plötzlich um und ging schnellen
Schrittes in Richtung des in der Nähe abgestellten
Funkstreifenwagens. Mit Schwung, so die gaben die Zeugen an, trat er
den Seitenspiegel des Fahrzeugs ab und flüchtete.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu diesem Fall dauern an.




Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeiinspektion Rostock
Pressestelle
Dörte Lembke
18057 Rostock
Ulmenstr. 54
Telefon: 0381/4916-3040
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell