POL-HST: Verkehrsunfall mit erheblichen Folgen in Barth

Nr.3686978  | 17.07.2017  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Barth (ots) - Am Montagvormittag, dem 17.07.2017, ereignete sich
in Barth ein Verkehrsunfall in einem Kreisverkehr, bei dem
erheblicher Sachschaden entstand und beide beteiligten Fahrzeuge
nicht mehr fahrbereit waren.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr gegen 09:30 Uhr eine
33-jährige Skoda-Fahrerin die Landesstraße 21 von Löbnitz kommend in
Richtung Zingst. Im Kreisverkehr zur Elisabeth-Sittig-Straße in Barth
verlor die 33-Jährige offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit
die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet mit ihrem Skoda von der
Fahrbahn. In der weiteren Folge überfuhr die aus Barth stammende
33-Jährige eine Verkehrsinsel und stieß mit dem an der Ausfahrt in
Richtung Zingst wartenden Pkw Nissan zusammen.

Sowohl die zwei Insassen des Skodas, als auch die fünf Insassen
des Nissans aus Dresden blieben unverletzt. Durch den Zusammenstoß
wurden die beiden Fahrzeuge jedoch derart stark beschädigt, dass sie
nicht mehr fahrbereit waren. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe
von zirka 10.000 Euro. Der Verkehr musste zeitweise durch eine
weitere eingesetzte Funkstreifenwagenbesatzung reguliert werden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 413
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell