POL-LWL: Korrektur: Verwirrter Mann gefährdete Straßenverkehr und leistete Widerstand

Nr.3663096  | 19.06.2017  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Ludwigslust (ots) - Der Vorfall ereignete sich bereits am
Freitagabend, nicht wie ursprünglich gemeldet am Samstagabend

Nach einer Verkehrsgefährdung am Freitagabend nahe Ludwigslust hat
ein verwirrter Mann einer hinzugerufenen Polizeistreife erheblichen
Widerstand entgegengebracht. Dabei wurden zwei Polizisten leicht
verletzt, auch der Angreifer erlitt mehrere Blessuren. Der Mann,
dessen Identität bislang noch nicht geklärt werden konnte, kam später
in die Psychiatrie.

Besorgte Autofahrer riefen zunächst die Polizei, da der nur mit
einer Unterhose bekleidete Mann am Ortsausgang in Richtung Wöbbelin
mehrfach unkontrolliert auf die Straße gelaufen war und so zu einer
Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer und für sich selbst wurde. Bei
der Klärung des Vorfalls leistete der Mann den Polizisten gegenüber
erheblichen Widerstand. Es kam zu einem Handgemenge, wobei die
beiden eingesetzten Polizeibeamten Schürfwunden und Hämatome
davontrugen. Der Mann konnte schließlich überwältigt und gefesselt
werden. Gegen den augenscheinlich 30 bis 35 Jahre alten Mann wird nun
wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die
polizeilichen Maßnahmen zu seiner Identifizierung laufen.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell