POL-HST: Pressemitteilung anlässlich des Polizeieinsatzes am 01.05.2017 in Stralsund

Nr.3624762  | 01.05.2017  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Stralsund (ots) - Am 01.05.2017 führte die Polizeiinspektion
Stralsund einen Einsatz mit Unterstützung des
Landesbereitschaftspolizeiamtes und weiteren Polizeidienststellen des
Landes Mecklenburg-Vorpommern durch.

Der Aufzug der NPD startete ca. 12:50 Uhr in der Bahnhofstraße und
endete nach zwei Kundgebungen gegen 17:45 Uhr am Ausgangspunkt.

Auf der geplanten Strecke des NPD-Aufzuges befand sich im Bereich
des Neuen Marktes eine größere Personengruppe, die den Aufzug
verhindern bzw. blockieren wollte. Einige Personen führten verbotene
Gegenstände, wie Messer, Schraubendreher, Pyrotechnik, Pfefferspray
und abgebrochene Regenschirme mit sich und waren teilweise vermummt.
Sie wurden durch Einsatzkräfte umstellt. Ein Angebot, sich nach
entsprechender Kontrolle dem friedlichen Protest an der
gegenüberliegenden Mahnwache anzuschließen, wurde nicht angenommen.
Stattdessen versuchten sie, die Umstellung zu durchbrechen, woraufhin
auch Pfefferspray durch die Polizei eingesetzt wurde. In diesem
Zusammenhang sind zahlreiche Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen
das Versammlungsgesetz aufgenommen worden.

Bei den angemeldeten Mahnwachen kam es zu keinerlei Störungen.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-413
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell