POL-HRO: Körperverletzung in Rostock

Nr.4138627  | 09.12.2018  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots) - Die Polizei der Hansestadt ermittelt wegen des
Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines
45-Jährigen am Samstagabend in einem Supermarkt im Schiffbauerring.

Nach verbalen Streitigkeiten zwischen dem Geschädigten Mustafa F. und
einem unbekannten Mann zog der Unbekannte ein Messer und schlug mit
dessen Knauf mehrfach gegen den Kopf des Geschädigten. Der
Geschädigte ging zu Boden. Der Tatverdächtige trat auf ihn ein und
flüchtete unerkannt. Der Flüchtige soll in Begleitung einer weiteren
Person gewesen sein und wird von Zeugen als Südländer beschrieben.
Die Verletzungen des Geschädigten bedurften einer ambulanten
Behandlung.

Mit Verweis auf diese Tat kam es am Sonntagnachmittag zwischen
16:00 und 17:00 Uhr zu einer Eilversammlung im Rostocker
Schiffbauerring. Unter dem Thema ´Für die Sicherheit unserer Bürger´
demonstrierten 17 Personen mit einem Aufzug. Die Versammlung wurde
polizeilich begleitet und verlief ohne Störungen.

Im Auftrag
M. Funk
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle




Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell