POL-HRO: Böller in Rostock - Kleinkind verletzt

Nr.3948908  | 21.05.2018  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots) - Die Polizei der Hansestadt ermittelt wegen des
Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung.

Am Montagabend gegen 18:20 Uhr kam es in der Flensburger Straße in
Rostock Lichtenhagen zu einer gefährlichen Körperverletzung. Der noch
unbekannte Täter zündete direkt neben einer Kinderkarre einen Böller.
Das Kleinkind in der Karre sowie dessen Mutter erlitten dadurch ein
Knalltrauma. Die 37-jährige Rostockerin und das dreijährige Kind
wurden vor Ort durch einen Rettungswagen betreut. Die abschließenden
Untersuchungen stehen noch aus.

Die Polizei fahndet nun nach dem flüchtigen Tatverdächtigen und
seiner Begleiterin. Folgende Beschreibungen liegen aktuell vor:

- männlich, auffällig tätowiert
- schwarze Jacke
- Jeans
- führte eine Hundeleine mit

- weiblich
- 25 bis 30 Jahre alt
- helle karierte Jacke

Die Ermittlungen zum genauen Tathergang und zum Motiv dauern an.
Mögliche Zeugenhinweise werden erbeten an das Polizeirevier in
Rostock Lichtenhagen unter 0381 77070 oder jede andere
Polizeidienststelle.

Im Auftrag
M. Funk
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle




Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell