POL-HRO: Mann mit schweren Verletzungen durch Messer in Rostock

Nr.3922722  | 21.04.2018  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots) - In der Nacht von Freitag auf Sonnabend kam es kurz
vor Mitternacht zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Bei dieser
erlitt ein 23-jähriger Rostocker schwere Verletzungen durch ein
Messer.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand war der Rostocker gemeinsam mit
zwei Begleitern auf dem Heimweg von einer Feier. Im Bereich des
Kolumbusrings traf das Trio auf zwei weitere Männer. Zwischen diesen
und dem Rostocker kam es zu verbalen Streitigkeiten. Schließlich
schlug der Rostocker auf einen der beiden Männer ein. Dieser und
dessen Begleiter griffen nun gemeinsam den Rostocker an. Dabei
brachte der Begleiter ein Messer gegen den Rostocker zum Einsatz.

Der 23-jährige erlitt zahlreichen Schnitt- und Stichverletzungen
an den Armen sowie am Oberkörper. Er befindet sich in stationärer
Behandlung. Sein Zustand ist stabil.

Bei den Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Tätern kamen neben
umfangreichen Suchkräften der Polizeihubschrauber sowie verschiedene
Spezialhunde zum Einsatz.

Der Kriminaldauerdienst führte die ersten Zeugenbefragungen durch
und sicherte Beweismittel. Die Täter werden von den Zeugen als
Südländer beschrieben. Sie waren ca. 180 bis 185 cm groß und dunkel
bekleidet.

Die Ermittlungen dauern an. Mögliche Zeugenhinweise werden erbeten an
das Polizeirevier in Rostock Lichtenhagen unter 0381 70070 oder jede
andere Polizeidienststelle.

Im Auftrag
M. Funk
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle




Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell