POL-NB: Zeugen gesucht!

Nr.3674148  | 02.07.2017  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Greifswald (LK V-G) (ots) - Am Freitag, den 30.06.2017 gegen 16:45
Uhr wurde ein polnischer Staatsbürger mit lebensbedrohlichen
Kopfverletzungen in die Notaufnahme des Universitätsklinikums
Greifswald eingeliefert. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen
hielt sich der polnische Staatsbürger, dessen Identität mittlerweile
geklärt werden konnte, noch um ca. 16:30 Uhr am Nettomarkt in der
Wolgaster Straße / Ecke Warschauer Straße gegenüber der
bft-Tankstelle auf. Bereits dort klagte er über gesundheitliche
Probleme und wurde schließlich von einem zufällig anwesenden
Landsmann in die Greifswalder Notaufnahme gefahren. Der Patient ist
aufgrund des andauernden lebensbedrohlichen Zustandes vorerst nicht
ansprechbar und konnte somit keine Angaben zur Ursache der schweren
Verletzungen machen. Nach bisherigen Erkenntnissen kann sowohl ein
Sturzgeschehen als auch eine Gewalteinwirkung durch fremde Hand nicht
ausgeschlossen werden. Der 28-jährige Pole trug bei seiner Aufnahme
im Universitätsklinikum Greifswald ein grünes T-Shirt, eine schwarze
Jeanshose und dunkelgraue Gartenclogs. Des Weiteren führte er eine
schwarz-gelbe Netto-Tüte mit persönlichen Gegenständen bei sich. Er
ist ca. 180 cm groß und hat kurze dunkelblonde Haare. Neben einem
dünnen Schnauz- und Kinnbart hat er eine auffällige Tätowierung in
Form eines Tribals am linken Oberarm.

Wer kann Hinweise zu dem polnischen Staatsbürger und insbesondere
zur Ursache der schweren Kopfverletzung geben? Des Weiteren wird der
unbekannte polnische Ersthelfer, der den Verletzten in die
Notaufnahme brachte, gebeten, sich mit Polizei in Verbindung zu
setzen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle
Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der
Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder direkt an den
Kriminaldauerdienst Anklam unter der Rufnummer 03971 / 2511224 zu
wenden.

Polizeipräsidium Neubrandenburg/ Einsatzleitstelle/ Polizeiführer
vom Dienst/ KHK Ahrens




Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PKin Nicole Buchfink / Katrin Kleedehn
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell