FahrenAnkommenLeben

#FahrenAnkommenLEBEN

 

Am Montag, 7. Januar,  starten in Mecklenburg-Vorpommern die themenorientierten Verkehrskontrollen mit den Schwerpunkten "Handynutzung und lichttechnische Einrichtungen". Die Maßnahmen sind Teil der monatlichen Kampagne "Fahren.Ankommen.LEBEN!". Die Kontrollen werden den gesamten Januar über fortgeführt.

Die verbotswidrige Handynutzung im Straßenverkehr stellt ein großes Unfallrisiko dar. Somit hat deren Ahndung einen hohen Stellenwert für die Landespolizei. Im Bereich des PP Rostock sind im vergangenen Jahr mehr als 5.500 Verstöße durch die Polizei festgestellt worden, im Bereich des PP Neubrandenburg wurden mehr als 5.000 Verstöße geahndet.

Zusätzlich steht die Überprüfung von funktionierender Beleuchtung im Fokus der Kontrollen.

Mehr als 100 Beamte werden am 7. Januar bei den o.g. Kontrollen im Land eingesetzt. Im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg werden in allen drei Inspektionen Kontrollen durchgeführt. Die Auftaktveranstaltung findet dieses Mal im Bereich der PI Anklam statt

- diese kann medial begleitet werden. In Greifswald gibt es zusätzlich eine Präventionsveranstaltung. Diese findet in der Karl-Krull-Grundschule, Bleichstraße 36, im Zeitraum zwischen 07:00 Uhr und 09:30 Uhr statt. Auch im Bereich der Polizeiinspektion Wismar (Polizeipräsidium Rostock) besteht die Möglichkeit, die Auftaktveranstaltung medial zu begleiten.

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Pressestelle       

Tel.: 0395/5582-2040

Polizeipräsidium Rostock

Pressestelle

Tel.: 038208/888-2040