Nicht unter Druck setzen lassen

Warnt Eure Eltern und Großeltern!

Aufmerksame Mitarbeiterin einer Bankfiliale vereitelt Betrugsmasche

▶️Unbedingt die Nerven bewahren und nicht unter Druck setzen lassen!

▶️Im Zweifel immer die Polizei über 📞 110 informieren!

Am 05.12.2018 vereitelte eine aufmerksame Mitarbeiterin einer Putbusser Bankfiliale einen Betrug der weit verbreiteten Masche des Gewinnversprechens. In Zusammenarbeit mit den alarmierten Beamten des Polizeihauptrevieres Bergen konnte eine 84-jährige Seniorin davor bewahrt werden, eine vierstellige Summe in das Ausland zu überweisen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die ältere Dame in den letzten Tagen mehrfach angerufen, zuletzt am Dienstagabend. Ein Mann hätte der Seniorin gegenüber glaubhaft gemacht, dass sie in einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Um die Gewinnsumme zu erhalten, müsse sie eine entsprechende Gebühr in die Türkei überweisen. Erst nach mehreren Telefonaten willigte die 84-Jährige letzten Endes ein, das Geld zu überweisen, auch weil durch den Anrufer mit höheren Kosten und der Ermittlung durch die Staatsanwaltschaft gedroht wurde. Daraufhin stellte sie einen Überweisungsträger aus, der die aufmerksame Bankmitarbeiterin misstrauisch werden ließ. Diese verständigte die Polizei und gemeinsam konnte die 84-Jährige davor bewahrt werden, auf einen Betrüger reinzufallen. Dafür gilt der Bankmitarbeiterin der ausdrückliche Dank der Polizeiinspektion Stralsund.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Die Polizeiinspektion Stralsund möchte nochmals vor diesen Betrugsmaschen warnen und darum bitten, folgende Hinweise zu beachten:

Seien Sie misstrauisch!

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis!

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen! Legen Sie einfach auf!

Übergeben oder überweisen Sie niemals Geld an unbekannte Personen!

Verständigen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei!

Aktuell:  "Rate mal, wer dran ist, Oma"

Hier finden Sie vom NDR ein Studiogespräch zum Enkeltrick.

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?

www.twitter.com/polizei_rostock