Body-Cam

Wir testen Body-Cams für Ihre und unsere Sicherheit

Die Gewalttaten gegen Polizeivollzugsbeamte sind bereits seit mehreren Jahren auf einem hohen Stand. So wurden im vergangenen Jahr insgesamt 666 Delikte gegen Polizisten in MV registriert. Die Landesregierung M-V hat sich in ihrem Koalitionsvertrag zum Ziel gesetzt, die Angriffe auf Polizeibeamte zu reduzieren. Gemäß Punkt 374 des Koalitionsvertrages soll in der Landespolizei M-V das neue Einsatzmittel Body-Cam getestet werden. In einer Pilotphase soll herausgefiltert werden, ob die Kameras in Mecklenburg-Vorpommern als deeskalierendes und präventives Einsatzmittel geeignet sind. Nach Inkrafttreten der Änderungen des SOG M-V mit Wirkung vom 05.04.2018 und der daraus hervorgehenden Befugnis gem. § 32a SOG M-V zum Einsatz der sogenannten Body-Cams, ist es nun möglich, mit der praktischen Erprobung der Kameras zu beginnen. Am 01.04.2018 startete in unserer Landespolizei M-V das Pilotprojekt „Body-Cams".

Dazu wurde unter Leitung von KR Michael Kath eine Projektgruppe eingerichtet, welche den gesamten Ablauf in der Erprobungsphase begleiten wird. Als Pilotdienststellen wurden die drei Polizeihauptreviere in Schwerin, Anklam und Rostock-Reutershagen ausgewählt. Es wurden für den Testzeitraum auch drei verschiedene Kamerasysteme - Axon Body 2, Reveal D3, Zepcam T2- beschafft. Die Beamten werden jedes der Systeme ausprobieren und ihre Erfahrungen dokumentieren. Die praktische Testphase ist für den Zeitraum vom 12.07.2018 bis 15.02.2019 vorgesehen.

Wir möchten Ihnen die ersten Fakten zu den drei Kameramodellen der Body-Cams vorstellen:

Zepcam T2

Videoqualität: Full HD Auflösung 1920*1080 Pixel

Video Format: MP4

Bildwinkel: 140°

Akkulaufzeit: bis 7h

Aufnahmedauer: bis 8h

Speicherung: 32GB

Gewicht: 125g

 

Axon Body 2

Videoqualität: HD Auflösung 1080x720 Pixel

Video Format: MP4

Bildwinkel: 143°

Akkulaufzeit: bis 12h

Aufnahmedauer: bis 70h

Speicher: 64GB

Gewicht: 142g

 

Reveal D3

Video Qualität: HD Auflösung 1080x720 Pixel

Video Format: MP4

Bildwinkel: 110°

Akkulaufzeit: bis 12h

Aufnahmedauer: bis 34h

Speicher: 32GB

Gewicht: 155g

 

 


Im direkten Vergleich:


 

Zepcam T2

Axon Body 2

Reveal D3

Video Qualität

Full HD Auflösung 1920*1080 Pixel

HD Auflösung 1080x720 Pixel

HD Auflösung 1080x720 Pixel

Video Format

MP4

MP4

MP4

Bildwinkel

140°

143°

110°

Akkulaufzeit

bis 7h

bis 12h

bis 12h

Aufnahmedauer

bis 8h

bis 70h

bis 34h

Speicher

32GB

64GB

32GB

Gewicht

125g

142g

155g

Nach den rechtlichen Voraussetzungen aus § 32a SOG M-V können die Polizeivollzugsbeamten die Body-Cams in verschiedenen Betriebsarten, dem Pre-Recording und dem Daueraufnahmemodus Aufzeichnungen tätigen. Grundsätzlich muss dabei eine Gefahr für Leib und Leben von Polizeivollzugsbeamten oder Dritten bestehen. Pre-Recording bedeutet, dass in einer Schleife von 60 Sekunden Bild- und Tonaufzeichnungen aufgenommen und regelmäßig überschrieben werden. Sollte es zu keiner Auslösung einer Daueraufnahme kommen, werden diese 60 Sekunden nach Beendigung des Pre-Recording-Modus automatisch gelöscht. Wird im Pre-Recording-Modus eine Daueraufnahme aktiviert, werden die 60 Sekunden zusammen mit der Daueraufnahme gespeichert. Für den Einsatz der verschiedenen Betriebsarten sind unterschiedliche Voraussetzungen zu beachten. Der Pre-Recording-Modus kann bereits bei einer hinreichenden Wahrscheinlichkeit zum Schutz von Polizeibeamten oder Dritten gegen eine Gefahr für Leib und Leben eingesetzt werden. Für die Aktivierung des Daueraufnahmemodus an öffentlichen Orten müssen Tatsachen vorhanden sein, die eine im Einzelfall bevorstehende Gefahr für Leib und Leben von Polizeibeamten oder Dritten begründen. Für Aufnahmen in Wohn- und Geschäftsräumen oder dem befriedeten Besitztum ist sogar eine gegenwärtige Gefahr erforderlich. Der Gesetzestext in Auszügen kann dem Flyer entnommen werden. Sollten Sie Fragen zum Einsatz von Body-Cams haben, sprechen Sie die Polizeibeamten in den Polizeihauptrevieren Anklam, Rostock-Reutershagen und Schwerin an oder wenden Sie sich an die Geschäftsstelle Body-Cams (E-Mail: bodycams@polmv.de).