Brand- und Katastrophenschutz, Munitionsbergung

Der Brand- und Katastrophenschutz sowie die Kampfmittelbeseitigung liegen in der Gesetzgebungskompetenz der Länder. Das "Gesetz über den Katastrophenschutz in Mecklenburg-Vorpommern" bestimmt das Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz Mecklenburg-Vorpommern (LPBK M-V) zur oberen Katastrophenschutzbehörde.

Kontakt

Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz M-V
Leiter der Abteilung 3
Graf-Yorck-Straße 6
19061 Schwerin
Telefon: 0385/2070-2800

Dezernat 300 - Katastrophenschutz

Abteilung-3-(0)_intern.gifDetails anzeigen
Abteilung-3-(0)_intern.gif

Katastrophenschutz

Katastrophenschutz

Dem Dezernat 300 obliegen insbesondere die Erarbeitung der Katastrophenabwehr- und Notfallkonzepte auf Landesebene, die Erstellung und Aktualisierung der Gefahrenanalysen sowie die Organisation der Führung und Kommunikation bei Großeinsätzen auf Landesebene.

Die hierfür im Vorfeld erforderlichen Übungen derartiger Einsätze und die Koordinierung einer entsprechenden Aus- und Fortbildung im Zivil- und Katastrophenschutz werden von den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Dezernates geplant und koordiniert.

Außerdem hält das LPBK M-V zur regional übergreifenden Hilfeleistung des Landes sowie zur Bereitstellung von Ressourcen zur Schadensabwehr und zur Bewältigung von Bedrohungslagen, beispielsweise bei Hochwasser, Starkwetterereignissen und Terroranschlägen, ein Landeskatastrophenschutzlager vor, welches durch das Dezernat betrieben wird.

Des Weiteren ist das Dezernat die Informationsstelle des Landes für besondere Gefahrenabwehrmaßnahmen und es ist für die Planung, Entwicklung, den Erwerb und die Verwaltung von Spezialtechnik und Sonderausrüstung zuständig.

Weitere Informationen unter www.katastrophenschutz-mv.de

Dezernat 310 - Brandschutz

Abteilung-3-(3)_intern.gifDetails anzeigen
Abteilung-3-(3)_intern.gif

Brandschutz

Brandschutz

Das Dezernat 310 ist für die Planung und Koordinierung von Maßnahmen des abwehrenden Brandschutzes sowie für Fördermaßnahmen zuständig. Hier erfolgen beispielsweise die Beurteilung von Feuerwehreinsatztechnik, die Bearbeitung von Umwelt- und Gefahrstoffangelegenheiten und die Zusammenarbeit mit dem Havariekommando. Im Übrigen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Angelegenheiten des Ehrenamtes, insbesondere Ehrungen, Jubiläen und Auszeichnungen nach dem „Gesetz über das Brandschutz-Ehrenzeichen“ befasst.

Weitere Informationen finden Sie unter www.brand-kats-mv.de

Dezernat 320 - Munitionsbergung

Abteilung-3-(2)_intern.gifDetails anzeigen
Abteilung-3-(2)_intern.gif

Munitionsbergung

Munitionsbergung

Das Dezernat 320 ist für die Bergung und Beseitigung von Kampfmitteln, die Vergabe von Kampfmittelräumungsaufträgen an Dritte und die entsprechende Beaufsichtigung der Beräumung verantwortlich. Einen besonderen Schwerpunkt stellen Soforteinsätze bei Kampfmittelfunden, Einsätze im Bereich unkonventioneller Spreng- und Brandvorrichtungen (USBV) und die Sondierung, Bergung, der Transport und die Lagerung sowie Vernichtung von Kampfmitteln dar.
Nähere Informationen zum Vorgehen bei Anfragen zur Kampfmittelbelastung siehe hier.

Weitere Informationen zum MBD finden Sie hier.

Abteilung-3-(5)_intern.gifDetails anzeigen
Abteilung-3-(5)_intern.gif

Luftbildauswertung

Luftbildauswertung

Des Weiteren erfolgt hier auch die präzise Luftbildauswertung und die Führung der Belastungskarten sowie entsprechende Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Kontakt

Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz M-V
Robert Mollitor
Munitionsbergungsdienst
Graf-Yorck-Straße 6
19061 Schwerin
Telefon: 0385/2070-2830 und -2831