POL-SN: Anwohner bricht fremde Wohnung auf und liefert sich mit der Polizei eine massive Auseinandersetzung

Nr.3617372  | 21.04.2017  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Schwerin (ots) - Ein offenbar verwirrter 56-jähriger Anwohner ist
gestern in der Lomonossowstraße in eine andere Wohnung des
Mehrfamilienhaus eingedrungen und richtete dabei massive Schäden an.
Zeugen informierten daraufhin die Polizei. In der Zwischenzeit kehrte
der Mann in seine Wohnung zurück und brüllte dort herum. Nach
Öffnung seiner Tür griff er die Polizeibeamten sofort mit einem
axtähnlichen Holzgegenstand an. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray,
dieses entwickelte jedoch nicht die gewünschte Wirkung. Der Mann
wurde immer aggressiver und griff die Beamten erneut an. Daraufhin
kam es zum Einsatz des Mehrzweckeinsatzstockes, der Angreifer wurde
unter massiver körperlicher Einwirkung überwältigt und gefesselt. Bei
dem Einsatz wurden ein Polizeibeamter und der Tatverdächtige leicht
verletzt. Hinzugezogene Rettungssanitäter wurden ebenfalls von dem
56-jährigen Schweriner beleidigt. Unter Polizeibegleitung wurde der
Mann in die geschlossene Station der Helios-Kliniken eingeliefert.
Dort kam es wenig später zu einem erneuten Einsatz. Das Personal
benötigte Unterstützung, da der 56-Jährige auch hier Widerstand
leistete. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
Einbruchsdiebstahl, Beleidigung und Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte eingeleitet.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Schwerin
Pressestelle
Steffen Salow
Telefon: 0385/5180-3004
E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin, übermittelt durch news aktuell