POL-HST: Kelleraufbrüche in Stralsund

Nr.3589910  | 20.03.2017  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Stralsund (ots) - Am vergangenen Wochenende sind bei der Polizei
in Stralsund knapp 40 Einbrüche in Keller von Mehrfamilienhäusern,
vorwiegend im Stadtteil Knieper, angezeigt worden.

Im Zeitraum vom 15.03.2017 bis zum 19.03.2017 haben sich bislang
unbekannte Täter zu mindestens 39 Kellern gewaltsam Zutritt
verschafft. Die Einbrüche wurden in folgenden Straßen angezeigt:
Herrmann-Burmeister-Straße, Rudolf-Virchow-Straße, Prohner Straße,
Vogelwiese, Hugo-Wolf-Straße, Tessinstraße, Carl-Heydemann-Ring,
Frankendamm.

Der oder die Täter entwendeten in den meisten Fällen die
Vorhängeschlösser der Kellerverschläge. Aber auch ein Damenfahrrad,
Leergut, Werkzeug, Werkzeugkästen und mehrere Computerspiele sind
entwendet worden. Der Schaden wird auf über 2.000 Euro geschätzt. In
vier Fällen hatten der oder die Täter versucht, die Hauseingangstüren
zu Häusern in der Vogelwiese und in der Hugo-Wolf-Straße gewaltsam zu
öffnen.

Der Kriminaldauerdienst Stralsund war zur Spurensicherung vor Ort.
Die Stralsunder Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und
prüft einen Zusammenhang zwischen den Einbrüchen. Zeugen und mögliche
weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
03831/28900 im Polizeihauptrevier Stralsund zu melden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Pressestelle
Antje Unger
Telefon: 03831/245-411
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell