POL-LWL: Auto stieß gegen Schutzplanke- Fahrer leicht verletzt

Nr.3589482  | 20.03.2017  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Plau am See (ots) - Überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol am Steuer
und eine falsche Bereifung am PKW waren in der Gesamtheit vermutlich
die Ursachen für einen Autounfall am Sonntagvormittag auf der B 103
in Plau am See, bei dem ein 30-jähriger Mann leicht verletzt wurde.
Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 30-Jährige mit hoher
Geschwindigkeit zunächst zwei Autos überholt haben. Als der Mann
einen weiteren Wagen überholen wollte, musste er den Überholvorgang
wegen aufkommenden Gegenverkehrs abbrechen. Beim Versuch, sich wieder
einzuordnen, geriet der VW außer Kontrolle und stieß gegen eine
Schutzplanke. Wie sich bei Unfallaufnahme herausstellte, stand der
Unfallfahrer augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Ihm wurde später
eine Blutprobe entnommen. Zudem stellte die Polizei bei der
Unfallaufnahme fest, dass auf der Hinterachse des Unfallwagens ein
Sommerreifen als auch ein Winterreifen montiert waren. Die Polizei
nahm gegen den aus der Region stammenden Fahrer eine Anzeige wegen
Gefährdung des Straßenverkehrs auf.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell