POL-NB: Nachmeldung zur gefährlichen Körperverletzung durch Messerangriff vom 18.03.2017 - 15:08 Uhr in Greifswald (Landkreis Vorpommern-Greifswald)

Nr.3588990  | 19.03.2017  | PP NB  | Polizeipräsidium Neubrandenburg

Greifswald (ots) - Am 17.03.2017 gegen 20:15 Uhr wurde die Polizei
zu einer tätlichen Auseinandersetzung in der Ernsthofer Wende in
Greifswald gerufen, bei der ein 20-jähriger Mann mit Messerstichen
durch einen 18-jährigen Tatverdächtigen schwer verletzt wurde und in
der weiteren Folge im Klinikum der Universitätsmedizin Greifswald
stationär aufgenommen werden musste. Der 18-Jährige Tatverdächtige
konnte durch die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei
gestellt und vorläufig festgenommen werden. In diesem Zusammenhang
kamen Polizeibeamte der Kriminalpolizeiinspektion Anklam zum Einsatz.
Nach Abschluss der ersten Ermittlungshandlungen wurde in Rücksprache
mit dem eingesetzten Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Stralsund
die vorläufige Festnahme des 18-jährigen Tatverdächtigen aufgehoben
und dieser wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 20-jährige Geschädigte
befindet sich weiterhin zur Behandlung im Universitätsklinikum
Greifswald.

Polizeiführer vom Dienst, Polizeipräsidium Neubrandenburg,
Einsatzleitstelle




Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PKin Nicole Buchfink / Katrin Kleedehn
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell